Jesper Ulfenstedt, Kontrabass


Jesper Ulfenstedt wurde in Eskilstuna (Schweden) geboren und erhielt im Alter von neun Jahren seinen ersten Kontrabassunterricht. Nach vier Jahren an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm wurde er in die Klasse von Duncan McTier an der Royal Academy of Music in London aufgenommen. Als mehrfacher Preisträger der Academy erhielt er nach zwei Jahren sein Diplom und als zweiter Bassist in der Geschichte des Instituts die Ehrenauszeichnung DipRAM.
Zahlreiche Engagements in verschiedenen Orchestern schlossen sich an, u.a. beim London Symphony Orchestra, der English National Opera sowie der Königlichen Dänischen Oper. Im Jahr 2000 wurde Jesper Ulfenstedt stellv. Solobassist im BBC Philharmonic Orchestra.
Nachdem er von der französischen auf die deutsche Bogentechnik gewechselt hatte, absolvierte er ein Konzertexamensstudium an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Peter Pühn. Über eine Stelle im Berliner Sinfonieorchester führte seinen Weg in 2003 in die Kontrabassgruppe der Münchner Philharmoniker. Sieben Jahre Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Levine, Mehta, Maazel und Thielemann prägten den schwedischen Kontrabassisten sehr.
In Januar 2010 zog Jesper Ulfenstedt zurück in die Hauptstadt, wo er eine neue Herausforderung als stellv. Solobassist im Orchester der Komischen Oper Berlin gefunden hat.