Hannah Perowne, Violine


Hannah Perowne wurde in 1974 in Norwich, England geboren. Nachdem sie zwischen 1993 und 1999 bei Howard Davis und Maurice Hasson an der Royal Academy of Music studiert hatte, schloss sie mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen, unter anderem den „Winifred Small Prize“ für Solo Violine und dem „Beare Prize“ für hervorragende Leistung, ihr Studium ab.
Hannah Perownes´ Soloauftritte beinhalten zahlreiche Konzerte und Solo-Abende, unter anderem das „Concerto Funebre“ von Karl Amadeus Hartmann in St John’s, Smith Square.
Während ihres Studiums wurde sie Gründungsmitglied der "Royal Academy Soloists", und erhielt zusammen mit ihrem Quartett das Stipendium für Kammermusik an der Royal Academy of Music. Das Quartett arbeitete regelmäßig zusammen bis 2000, wo Hannah Perowne Mitglied der Camerata Salzburg wurde. Hier hatte sie die Möglichkeit, mit vielen nahmhaften Musikern zu arbeiten, unter anderem Joshua Bell, Leonidas Kavakos, Anne Sophie Mutter, Murray Perahia und Heinrich Schiff.
In 2003 wurde Hannah Perowne Mitglied des Gewandhaus Orchesters Leipzig, wo sie als stellvertretende Konzertmeisterin arbeitete und als Primarius des Ensembles "Sinfonietta Leipzig".In 2009 wurde Hannah Perowne 2. Konzertmeisterin des Orchesters der Komischen Oper Berlin.